Kann Heizen mit Holz wirklich umweltfreundlich und klimaneutral sein?

Der Holzmarkt boomt – bereits vor der Energiekrise entschieden sich immer mehr Menschen für den Umstieg auf Holzbrennstoffe, um nachhaltiger zu heizen. Der große Vorteil gegenüber Öl und Gas liegt in der klimaneutralen (bzw. Co2-neutralen) Verbrennung. Doch macht dieser Aspekt das Heizen mit Holz automatisch zu einer umweltfreundlicheren Alternative? 

Nicht ohne Grund ist die Nachhaltigkeit des Heizens mit Holz ein vielfach diskutiertes Thema. Harry erklärt dir in diesem umfassenden Ratgeber was es mit der Co2-Neutralität von Holz auf sich hat, inwiefern Holz ein nachhaltiger Brennstoff in Vergleich zu anderen Rohstoffen sein kann und wie du als Verbraucher möglichst umweltfreundlich heizen kannst. Mit seinen Maßnahmen zur bestmöglichen Nachhaltigkeit des Heizens mit Holz hat Harry es sich zur Aufgabe gemacht, dich dabei zu unterstützen.

Das lernst Du von Holz Harry:

Holz kann unter zwei Bedingungen Co2-neutral verbrennen

Die Frage der Klimaneutralität bzw. Co2-Neutralität von Holz als Brennstoff ist heiß diskutiert. Hierfür sollte Klimaneutralität jedoch einheitlich definiert und keinesfalls mit Nachhaltigkeit gleichgesetzt werden.

Klimaneutralität bedeutet, ein Gleichgewicht zwischen Kohlenstoffemissionen und der Aufnahme von Kohlenstoff […] herzustellen. Um Netto-Null-Emissionen zu erreichen, müssen alle Treibhausgasemissionen weltweit durch Kohlenstoffbindung ausgeglichen werden.” (Europäisches Parlament)

Wenn Holz verbrennt, wird nur die Menge an Co2 freigesetzt, die über Jahre im Holz gespeichert wurde. Klimaneutrales Heizen mit Holz wäre damit unter zwei Bedingungen möglich:

1. Nachwachsende Baumbestände entsprechend der Verbrennung

Das Verbrennen von Holz kann in der Theorie tatsächlich Co2-neutral sein: Während des Wachstums nimmt der Baum Co2 aus der Luft auf und speichert es im Holz. Mit der Verbrennung wird lediglich dieses gespeicherte Co2 freigesetzt, was aber keinen signifikanten Einfluss auf die Erderwärmung hat (Quelle: Umweltbundesamt). Wenn genau diese Menge an freigesetztem Co2 in nachwachsenden Bäumen gespeichert wird, ist der Co2-Kreislauf ausgeglichen und die Verbrennung des Holzes klimaneutral.

2. Kein Co2-Ausstoß durch den Transport

Für klimaneutrales Heizen müsste die Verbrennung an Ort und Stelle erfolgen, da jegliche Form des Transports zum Verbrennungsort Co2-Emissionen verursacht. 

Der Verbrennungsvorgang selbst ist also, anders als bei fossilen Brennstoffen, klimaneutral. Schließlich wird hierbei kein zusätzliches Co2 erzeugt sondern nur die Menge freigesetzt, die vorher im Holz gespeichert war. In der Praxis werden die Brennstoffe jedoch verpackt und zum Abnehmer transportiert. Die notwendigen Prozesse zur Bereitstellung des Brennstoffs stoßen Co2 aus, weshalb das Heizen mit Holz nicht komplett Co2-neutral sein kann. Sicher fragst du dich, warum Holz dann als nachhaltiger Brennstoff bezeichnet wird. Die kurze Antwort: die Co2-Bilanz ist nur einer von vielen Aspekten, aus welchen sich die Umweltfreundlichkeit eines Brennstoffs ergibt. Harry wird sie in den folgenden Abschnitten erläutern.

Ist die Verbrennung eine nachhaltige Nutzung des Rohstoffs?

Wie bereits erklärt, speichern Bäume das Co2 aus der Luft. Erst mit der Verbrennung wird dieses wieder in die Luft gegeben. Damit in der Zwischenzeit viele Bäume nachwachsen können, die eine genauso große Menge an Co2 speichern können, sollte Holz das Co2 möglichst lange speichern, bevor es verbrannt wird. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Holz einen möglichst langen Lebenszyklus haben sollte und Bäume nicht nur für die Verbrennung gepflanzt werden sollten. Idealerweise wird Holz für einen Zweck mit längerer Lebensdauer verwandt, zum Beispiel zur Möbelherstellung.

Für die verschiedenen Holzbrennstoffe lassen sich daher folgende Rückschlüsse ziehen:

  • Holzpellets und -briketts: Die Holzpresslinge können in Sachen nachhaltige Rohstoffverwendung punkten. Sowohl Pellets als auch Briketts werden aus Nebenprodukten der holzverarbeitenden Industrie (z.B. Sägespäne oder Sägemehl) hergestellt, sodass kein Baum ausschließlich für diesen Zweck gefällt werden muss.
  • Brennholz: Für Scheitholz sollte nur Holz genutzt werden, für das es keine bessere Verwendung gibt. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Bäume Sturmschäden oder Käferbefall erlitten haben und das Holz somit nicht anderweitig genutzt werden kann (Quelle: TFZ).

Unter'm Strich: So nachhaltig ist Holz im Vergleich zu anderen Brennstoffen

Co2-Emissionen von Holz, Gas und Öl

Am Besten lassen sich Holzpellets mit den fossilen Brennstoffen (Gas und Öl) vergleichen, da alle drei Brennstoffe in Zentralheizungen verbrannt werden, um ganze Wohnungen oder Häuser zu heizen. Wie bereits erklärt, ist die Verbrennung von Pellets klimaneutral. Somit hat nur die Bereitstellung (Produktion und Transport) Einfluss auf die Co2-Emissionen beim Heizen mit Holzpellets. Fossile Brennstoffe hingegen erzeugen auch bei der Verbrennung selbst Co2. Hieraus ergeben sich folgende Werte zu den Co2-Emissionen pro Kilowattstunde (kWh) von Holz(pellets), Öl und Gas (Stand 2020, Quelle: DEPV):

  • Holzpellets: 22g (für die Bereitstellung), 22g gesamt (Bereitstellung + Verbrennung)
  • Heizöl: 47g (für die Bereitstellung), 318g gesamt (Bereitstellung + Verbrennung)
  • Erdgas: 35g (für die Bereitstellung), 247g gesamt (Bereitstellung + Verbrennung)

Der Co2-Ausstoß beim Heizen mit fossilen Brennstoffen beträgt also mehr als das Zehnfache der Emissionen von Holzpellets.

Nachhaltigkeit ist mehr als Klimaneutralität

Obwohl Co2-Emissionen aufgrund der Klimaerwärmung ein zentraler Aspekt der Nachhaltigkeit ist, sollte man bei der Bewertung von Holz als Brennstoff andere Aspekte nicht außer Acht lassen. Es gibt nämlich noch weitere Faktoren, die Einfluss auf die Umweltfreundlichkeit von Brennstoffen haben:

  • Emissionen anderer Art: Neben Co2 gibt es noch weitere umweltschädliche Treibhausgase, die bei der Bereitstellung und Verbrennung von Brennstoff entstehen können. 
  • Umweltfreundlicher Abbau: Bereits die Gewinnung der Rohstoffe aus der Natur bzw. Erde kann eine Gefahr für die Umwelt darstellen. Besonders Fracking, eine Abbaumethode von Erdöl und Erdgas, birgt Umweltrisiken und ist daher ein sehr umstrittenes Verfahren (Umweltbundesamt).
  • Erneuerbarkeit: Nachhaltig können nur die Rohstoffe sein, die auch zukünftig verfügbar sein werden. Werden fossile Rohstoffe abgebaut, ist deren Verfügbarkeit in der Zukunft ungesichert – schließlich handelt es sich hierbei um Rohstoffe, die über Millionen von Jahren entstanden sind und daher nicht genauso schnell “nachwachsen” können, wie sie abgebaut werden.
  • Lokale Verfügbarkeit: Je näher ein Rohstoff am Verbraucher abgebaut wird, desto weniger Energie und Schadstoffausstoß fällt für den Transport an. Zudem ist es nachhaltiger, wenn der Rohstoff lokal gewonnen werden kann und die Verfügbarkeit nicht (nur) vom Rohstoffimport abhängig ist.

Aus diesen Faktoren lassen sich einige Bedingungen für möglichst nachhaltiges Heizen mit Holz ableiten.

So heizt du mit Holzbrennstoffen so umweltfreundlich wie möglich

1. Emissionsarme Anlage

Nachhaltiges heizen beginnt schon vor der Verbrennung – nämlich mit der Auswahl der Feuerstätte. Effiziente Anlagen sind einfach zu bedienen und nutzen die Wärme bei niedrigem Brennstoffverbrauch und geringem Emissionsverhalten optimal aus. Moderne Anlagen sind in der Handhabung besonders bequem, weshalb du als Verbraucher wenig falsch machen und so ganz einfach effizient heizen kannst. Aus diesem Grund empfiehlt das Bundesumweltamt Privathaushalten das Heizen mit vollautomatisierten Pelletheizungen und gibt konkrete Tipps zum Heizen für verschiedene Anlagen.

2. Hochwertiger Brennstoff aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Wer möglichst umweltfreundlich heizen will, sollte auf hochwertigen Brennstoff aus nachhaltiger Forstwirtschaft zurückgreifen. Das bedeutet:

  • der Brennstoff sollte laut Nutzerhandbuch für die jeweilige Anlage geeignet sein
  • das Holz stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft 
  • das Produkt entspricht (mindestens) den Qualitätsnormen 

Holzpellets stellen hier eine sehr gute Lösung dar: Du kannst die Qualität anhand mehrerer Siegel (unter anderem der DIN-Norm) erkennen und sie sind vergleichsweise einfach in der Anwendung und Lagerung.

3. Richtige und effiziente Anwendung

Als Naturheizer kannst du die Effizienz des Heizens aktiv beeinflussen und so einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten. Je nach Brennstoff solltest du hierbei unterschiedliche Dinge beachten.

Brennholz: Stelle zunächst sicher, dass Holz vor der Verbrennung richtig gelagert wird, damit es trocken genug ist. In der Feuerstelle sollte das Holz von oben nach unten abbrennen, damit es gleichmäßig und lange brennen kann und du somit weniger nachlegen musst. Nachlegen solltest du generell erst, wenn sich bereits etwas Glut gebildet hat. Um schnelles Abbrennen zu vermeiden, sollte die Luftzufuhr nach dem erfolgreichen Anfeuern nur gering sein. In seinem Ratgeber zum optimalen Heizen mit Holz erklärt Harry diese und weitere Tipps noch etwas genauer.

Briketts: Auch Holzbriketts sollten vor der Verwendung in trockenen Räumen gelagert werden. Sie brennen grundsätzlich gleichmäßiger ab als Brennholz, weshalb sich mit ihnen sehr effizient heizen lässt. Jedoch solltest du hier die unterschiedlichen Brenndauern je nach Sorte beachten. Wichtig ist auch, die Größe der Briketts nicht zu unterschätzen – da sie sich beim Brennen ausdehnen, solltest du (je nach Größe des Kamins) nur wenige Stücke verbrennen. Alle Tipps zum effizienten Heizen mit Briketts findest du in Harry’s ausführlicherem Ratgeber.

Holzpellets: Besonders bei der Verwendung in Pelletheizungen lohnt es sich, Holzpellets in großen Mengen und somit günstiger zu kaufen und angemessen zu lagern. Pellets sind der einzige Holzbrennstoff, mit dem automatisiert geheizt werden kann (also ohne, dass du die Pellets nachlegen musst). Vollautomatische Pelletheizungen befördern die notwendige Menge automatisch vom Pelletlager in den Vorratsbehälter, während du bei Pelletkaminen den Behälter selbst auffüllen musst. Da dies jedoch nur alle paar Tage notwendig ist und der Kamin bequem per Funkfernbedienung angeschaltet werden kann, ist kein Nachlegen während des Verbrennens notwendig und ein gleichmäßiges Abbrennen wird von der Anlage selbst geregelt. Im XXL Ratgeber erhältst du von Harry noch mehr Informationen zum Heizen mit Pellets.

4. Reinigung und Instandhaltung

Nach dem Heizen ist vor dem Heizen – deshalb solltest du deine Anlage spätestens vor Beginn der Heizperiode, besser aber regelmäßig säubern und warten. Nur eine saubere Anlage, das heißt ohne angelagerten Ruß oder Ascherückstände, kann effizient und sauber heizen. Das Handbuch deiner Anlage wird Aufschluss darüber geben, wie oft und womit du sie am besten reinigen kannst. Nicht zu vernachlässigen sind auch die Ofenrohre und der Schornsteine, welche für gutes Zugverhalten sorgen.

So hilft dir Harry beim nachhaltigen Heizen

Harry alleine kann den Klimawandel nicht stoppen. Doch er hilft jährlich tausenden Kunden, durch das Heizen mit Holz zu einem niedrigeren Co2-Ausstoß beizutragen!

Holz Harry
  • Holz aus lokaler, nachhaltiger Forstwirtschaft: Für den Klimaschutz kommt Harrys Holz ausschließlich aus heimischen Wäldern, die verantwortungsvoll und zukunftsfähig bewirtschaftet werden. Dadurch wird der ökologische Kreislauf aufrechterhalten und kurze Transportwege sind garantiert.
  • 1 Baum pro Bestellung: Co2-neutral kann das Verbrennen von Holz nur sein, wenn neue Bäume das freigesetzte Co2 binden können. Deshalb hat sich Holz Harry dazu verpflichtet, mithilfe der Organisation OneTreePlanted pro Bestellung einen Baum in Europa zu pflanzen. 
  • Zertifizierte Produkte: Harry möchte sich sicher sein, dir Produkte von hoher Qualität zu verkaufen. Dank der DIN- und Qualitätssiegel von Pellets und Briketts ist (mindestens) die Einhaltung der gesetzlichen Norm garantiert. Auch bei Brennholz hat Qualität für Harry die höchste Priorität: Das Holz ist trocken, ofenfertig und entspricht mindestens den gesetzlichen Anforderungen eines Restfeuchtegehalts von maximal 25%.
  • Effiziente Logistik: Effizienter Transport misst sich nicht nur an der Distanz, sondern auch an der Auslastung der Fahrzeuge. Deshalb fahren unsere Transporter auch ausschließlich voll beladen von A nach B. Harry’s Logistiker haben sich der Überzeugung verschrieben, die Routen energieeffizient zu planen.
  • Online-Versand als Klimavorteil: Viele Menschen verbinden den Online-Handel mit einer schlechten Klimabilanz. Dabei zeigen Studien eine bessere Klimabilanz des Online-Handels verglichen mit dem stationären Handel (z.B. Baumarkt) – sogar dann, wenn dieser regional vor Ort ist. Ein Grund hierfür ist der geringere Energieverbrauch durch das Wegfallen von Verkaufsräumlichkeiten.
  • Reduzierte und recycelte Verpackungsmaterialien: Holz Harry arbeitet bestmöglich daran, Verpackungsmaterial zu reduzieren oder gar zu vermeiden. Wenn Verpackungsmaterial eingesetzt wird (z.B. für die Folierung von Briketts in handlichen Einheiten), weist Holz Harry die Lieferanten an, recycelte Materialien zu verwenden.
  • Aufklärung: Wie bereits oben beschrieben, ist das korrekte Heizverhalten ein elementarer Faktor für effizientes Heizen mit Holz. In einer Vielzahl an kostenlosen Ratgebern hat Holz Harry hierzu praktische und einfach zu verdauende Tipps verfasst. Hunderttausende von Menschen lesen diese Ratgeber jährlich und können hoffentlich den ein oder anderen Tipp für noch effizienteres Kauf- und Heizverhalten mitnehmen und umsetzen.

Fazit: Ist das Heizen mit Holz nachhaltig(er)?

Diese Frage ist schwer zu beantworten und bedarf viel Differenzierung in Bezug auf den Brennstoff (Scheitholz, Briketts oder Pellets), seine Anwendung und die Frage, was man unter Nachhaltigkeit versteht.

Holz als Brennstoff hat ein hohes Nachhaltigkeitspotenzial

Wie bereits erläutert, hat Holz im Vergleich zu anderen Brennstoffen eine gute Klimabilanz: Die Verbrennung erzeugt kein Co2 und die Produkte können aus Holznebenprodukten bzw. nicht anders verwendbarem Holz hergestellt werden. Zwar kann das Heizen mit Holz alleine den Klimawandel nicht stoppen, jedoch kann es unter bestimmten Umständen zur Reduzierung des Co2-Ausstoßes im Energiesektor beitragen und ist daher eine attraktive Alternative zu fossilen Brennstoffen. Setzt man die oben genannten Ratschläge um, braucht man dem Klima gegenüber zumindest kein schlechtes Gewissen zu haben.

Um dieses Potenzial bestmöglich auszuschöpfen, sollte das verwendete Holz…
  • aus lokaler, nachhaltiger Forstwirtschaft kommen
  • optimal gelagert werden
  • effizient (lange und gleichmäßig) verbrannt werden

 

Weitere wichtige Faktoren für die Bewertung von Holz als Brennstoff

Gibt es nachhaltigere Brennstoffe?

Holz ist höchstwahrscheinlich nicht der nachhaltigste Brennstoff. Moderne Heizsysteme wie Wärmepumpen zählen zu den effizientesten Systemen, jedoch ist ihre langfristige Effizienz noch nicht umfassend erforscht.

Kann ich durch das Heizen mit Holz Geld sparen?

Ein Preisvergleich von verschiedenen Brennstoffen ist nicht ganz einfach, da die Kosten von vielen Faktoren beeinflusst werden. Insbesondere die aktuelle Energiekrise erschwert Vorhersagen zur genauen Entwicklung der Preise. Ein Blick auf die Preisentwicklung der vergangenen Jahre zeigt jedoch eine hohe Preisstabilität von Holz:

Zudem ist weiterhin mit einer Förderung von Holzbrennstoffen zu rechnen: Für das Erreichen der Europäischen Klimaziele werden Verbraucher bereits jetzt beim Bau von Pelletheizungen finanziell unterstützt und die 2021 in Kraft gesetzte Erhöhung der Co2-Steuer auf fossile Brennstoffe bringt einen zusätzlichen Preisvorteil von Holz gegenüber Öl und Gas.

Erfahre mehr über Harry's hochwertige Brennstoffe

Nachhaltig heizen mit Brennholz
Brennholz kaufen - Buche
Brennholz Hartholz-Mix kaufen
Brennholz Eiche

Harrys Premium-Brennholz ist sehr dicht gestapelt und sauber. Erfahre mehr zu den Sorten & Preisen.

zum Brennholz
Holzbriketts oder Kaminholz kaufen - Was ist besser?
RUF Holzbriketts kaufen
Premium-Briketts aus Nadelholz
Hartholzbriketts

Harrys Premium-Holzbriketts haben die höchste Güteklasse A1. Erfahre mehr zu den Sorten & Preisen.

zu den Briketts
pellets-1 Holzpellets
Pellet Qualität erkennen
Lose Holzpellets richtig liefern und einblasen

Harrys Premium-Pellets der höchsten Güteklasse ENplusA1 erhältst Du als lose Ware oder auf Paletten.

zu den Pellets
Holz Harry

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

2 Idee über “[Wann] Ist Heizen mit Holz nachhaltig und Co2-neutral?

  1. Heiner Neumann sagt:

    Seid Ihr noch ganz glatt–Das Holz wächst Jahr für Jahr und Ihr verdoppelt die Preise,Euren Energieverbrauch würde ich noch anerkennen ,alle wollen jetzt noch schnell reich werden -oder?

    • Holz Harry sagt:

      Hallo Heiner,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. In der Tat sind die Holzpreise stark gestiegen, die Gründe dafür liegen allerdings in der preislichen Entwicklung des globalen Holzmarktes: Die Nachfrage ist enorm angestiegen, da nach pandemiebedingten Ausfällen der Industrie (vor allem in Asien) ein starker wirtschaftlicher Aufschwung zu verzeichnen war bzw. ist. Auch die Energiewende führt zu einer erhöhten Nachfrage. Dementsprechend übersteigt die Nachfrage aktuell das Angebot an Holz, was sowohl zu Preiserhöhungen als auch zu Lieferverzögerungen und zu einer begrenzten Verfügbarkeit von Holz führt. Als Anbieter für Holzbrennstoffe bedauern wir die preislichen Konsequenzen für unsere Kunden natürlich sehr und hoffen, dass sich die Marktlage dahingehend entspannt. Allerdings haben wir keinen direkten Einfluss auf die Entwicklungen. In diesem Ratgeber erfährst du, wie du mit Holz so effektiv wie möglich heizt, um aus deinem Brennholz das beste Heizpotenzial herauszuholen. Auch dadurch lässt sich der Wert des Holzes optimieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.