Harry's Holzbriketts direkt vom Hersteller.

kostenlose Lieferung
Herstellerpreise
Made in Germany

Holzbriketts oder Holzpellets – zwei attraktive Brennstoffe im Vergleich

Pellets sind die kleinen Verwandten der Holzbriketts. Sie werden im gleichen Verfahren hergestellt und besitzen ähnliche Brenneigenschaften. Ebenso gehören beide Varianten zu den nachhaltigen Naturbrennstoffen und sind vergleichsweise preisgünstig. Es gibt aber doch einige entscheidende Unterschiede. Hier liest du unter anderem

Holzpellets und -briketts » Wo sie sich auf den ersten Blick unterscheiden

Holzbriketts versus Holzpellets
Heizen mit Holzpellets oder -briketts? Was ist besser für Dich?

Es beginnt schon bei der Beschaffung beziehungsweise Lieferung: Holzbriketts sind meist als Fünferpackung in Folie eingeschweißt. Bei einer Online-Bestellung werden sie auf einer Palette geliefert.

Pellets erhältst du dagegen als Sackware in 15- oder 25-Kilogramm-Säcken oder in BigBags zu 750 oder 1.000 kg. Größere Mengen werden direkt mit einem Tankwagen angeliefert und mit einem Befüllschlauch in deinen Lagerraum befördert.

Um Pellets verheizen zu können, benötigst du einen speziellen Pelletofen. Holzbriketts können dagegen wie Scheitholz in vielen unterschiedlichen Ofenarten wie Kaminöfen, Schwedenöfen, Speicheröfen oder beheizten Küchenherden verfeuert werden.

Ein Pelletofen verfügt über eine automatische Beschickung. Holzbriketts für Kachelofen und Co. musst du regelmäßig selbst nachlegen. Dafür benötigt ein klassischer Kaminofen oder Specksteinofen im Gegensatz zu einem Pelletofen oder einer Pelletheizung keinen Stromanschluss, sodass du mit Holzbriketts noch unabhängiger als mit Pellets heizen kannst.

Und wie sieht es mit Brenndauer und Heizwert aus?

Bezüglich ihres Heizwertes unterscheiden sich Holzbriketts und Pellets kaum. Vorausgesetzt, du entscheidest dich in beiden Fällen für hochwertige Produkte. Im Schnitt liegt der Heizwert bei beiden Varianten bei etwa 4,8 kWh/h pro Kilogramm und damit deutlich über dem von Scheitholz.

Ein Vergleich der Brenndauer ist etwas tricky: Schließlich variiert diese in Abhängigkeit von der verwendeten Holzart. Bei den Holzbriketts muss man zudem zwischen den länger brennenden Briketts ohne Loch und den etwas rascher abbrennenden Briketts mit Loch unterscheiden.

Erfahre alles zu den Vorteilen der unterschiedlichen Brikettformen und Holzarten!

Eine Beispielrechnung zeigt aber, dass sich die Brenndauer von Pellets und Briketts nur minimal unterscheidet. Während ein Kilogramm Holzbrikett im Schnitt 45 Minuten brennt, hält das Flammenspiel in einem Pelletofen mit 7 kW nach der Beschickung mit einem Kilogramm Pellets 40 Minuten an.

Hier haben wir die Heizwerte der unterschiedlichen Holzarten aufgelistet, um Dir einen Überblick zu verschaffen:

Holzbrikett Heizwerte nach Holzarten

Vor- und Nachteile von Pellets und Holzbriketts auf einen Blick

Pellets und Holzbriketts sind umweltfreundliche und effektive Naturbrennstoffe. In Handhabung und Brennverhalten gibt es aber einige individuelle Vor- und Nachteile der beiden Varianten.

Vorteile der Pellets:

  • Aus einem integrierten Vorratstank gelangen die Pellets über eine Förderschnecke direkt in den Ofen. Ständiges Nachlegen ist nicht erforderlich. Stattdessen wird der Tank einmal täglich, wöchentlich oder monatlich wieder aufgefüllt.
  • Beim Heizen mit Pellets kannst du den Ofen programmieren und unter anderem die Temperatur, das Gebläse sowie die Zufuhr der Pellets sehr genau steuern. Dank Fernbedienung musst du dafür in vielen Fällen nicht einmal vom Sofa aufstehen …
  • Da du nicht ständig im Wohnbereich mit Scheitholz oder Holzbriketts hantieren musst, ist das Heizen mit Pellets eine sehr saubere Angelegenheit. Dies aber vor allem im Vergleich zu Brennholz, da auch Briketts sauber in der Handhabung sind.

Nachteile der Pellets:

  • Pellets kannst du nicht irgendwo lagern. Der Vorratsraum oder -tank muss zu 100 % vor Feuchtigkeit geschützt sein.
  • Im Vergleich zu den konventionellen Holzöfen sind Pelletöfen deutlich teurer. Das Heizen zahlt sich damit erst langfristig aus.

Vorteile der Holzbriketts:

  • Briketts sind wie Scheitholz für viele unterschiedliche Öfen geeignet.
  • Holzbriketts können auch in Kombination oder im Wechsel mit Scheitholz verbrannt werden.
  • In puncto Brenndauer haben Briketts leicht die Nase vorn.
  • Um deinen Ofen mit Briketts zu betreiben, benötigst du keinen Strom.
  • Holzbriketts lassen sich unkompliziert und platzsparend lagern.

Nachteile der Holzbriketts:

  • Du musst deutlich häufiger nachlegen als bei einem Pelletofen.
  • Die Wärme lässt sich nicht so gut regulieren.

Holzbriketts oder Pellets » Was ist für dich die bessere Wahl?

Holzbriketts oder Pellets?
Für romantische Abende zu zweit sind Holzbriketts oder Scheitholz die schönere Alternative.

Möchtest du deinen Ofen nur ab und zu für ein behagliches Ambiente anheizen oder ihn vorwiegend als kurzfristige Heizmöglichkeit in der Übergangszeit nutzen, fährst du mit Holzbriketts besser und kostengünstiger.

In diesem Fall sorgt das häufige Anzünden dafür, dass dein Bedarf an Pellets überdurchschnittlich hoch ist. Läuft dein Pelletofen dagegen dauerhaft als Grundheizung, sinkt der durchschnittliche Verbrauch und du heizt genauso effektiv und kostengünstig wie mit Briketts.

Fällt dir die Entscheidung zwischen Holzbriketts und Pellets zu schwer oder möchtest du dauerhaft die Wahlfreiheit behalten, schaffst du dir am besten einen Kombiofen an. Diesen kannst du mit Scheitholz, Holzbriketts und Pellets beheizen – ganz ohne Stromanschluss.

Interessierst Du dich für Holzbriketts? Dann erfahre in unserem XXL Holzbrikett Guide alles, was du für eine vernünftige Kaufentscheidung wissen musst.

Beitrag als Video zusammengefasst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.