Pelletpreise - Vergleich, Entwicklung & Sparpotentiale

Wer sich für Wärme aus Pellets entscheidet, möchte umwelt- und klimafreundlich heizen. Als CO2-neutraler Brennstoff können die kleinen Presslinge aber auch Sparfüchse überzeugen: Während die Preise für fossile Energielieferanten wie Heizöl oder Erdgas in den nächsten Jahren deutlich ansteigen werden, ist eine solche Preiserhöhung für Holz nicht in Sicht.

In diesem Beitrag hat Harry für dich alle wichtigen Fakten rund um Pellet Preise und deren Entwicklung übersichtlich zusammengefasst.

Das lernst Du von Holz Harry:

Harrys Kurzfassung
Pellets im Vergleich

Holzpellets Preise: Kostenfaktoren, Sparpotential, Entwicklung

Nachhaltige Energieerzeugung liegt im Trend. Hat das Auswirkung auf die Pellet Preise?

Immer mehr Hausbesitzer sind daher auf eine Pelletheizung umgestiegen oder beheizen zumindest einen Teil des Wohnbereichs mit einem Pelletkamin. Dabei schätzen sie nicht nur die angenehme Wärme und die heimelige Atmosphäre, sondern freuen sich auch über nach wie vor günstige Pelletpreise.

Obwohl die Nachfrage nach Holzpellets in den letzten Jahren enorm zugenommen hat, sind die Preise relativ stabil geblieben. Zum einen ist der Rohstoff Holz weiterhin in großen Mengen verfügbar, zum anderen wurden die Produktionskapazitäten für Holzpellets parallel deutlich ausgebaut. Die Angebotsmenge konnte daher in gleichem Umfang zulegen.

Pellets Preisentwicklung im Vergleich zu Heizöl & Erdgas

Langfristig wird sich der Preisunterschied zwischen Holz und fossilen Rohstoffen wie Heizöl, Gas und Kohle noch deutlich vergrößern.

Während Holz als regenerativer Energielieferant in unendlicher Menge zur Verfügung steht, werden die Öl- und Gasvorkommen in den nächsten Jahrzehnten immer knapper bzw. schwerer zu erreichen.

Zu einem Anstieg des Preisniveaus fossiler Brennstoffe wird es aber nicht nur aufgrund des begrenzten Angebots kommen. Schon jetzt entstehen für das Heizen mit Öl und Gas gegenüber Holz deutliche Mehrkosten durch die im Rahmen des Klimapakets vom Bundestag beschlossene CO2-Abgabe.

Aktuell „kostet“ eine Tonne CO2 noch 25 Euro, bis 2025 wird der Aufschlag 55 Euro pro Tonne CO2 betragen. Hausbesitzer, die eine Ölheizung betreiben, müssen daher allein in den nächsten fünf Jahren bis zu 1.800 Euro mehr Energiekosten einkalkulieren.

  • „Natürliche“ Brennstoffe wie Holzpellets sind von dieser Steuer dagegen ausgenommen.

Die Wärme aus einer Pelletheizung oder einem Pelletkamin ist also nicht nur erfreulich nachhaltig, sondern schont auch dein Portemonnaie!

Pelletpreisentwicklung im Vergleich zu Öl und Gas

Der Pelletpreis bewegt sich seit Jahren deutlich unter dem vom Heizöl und Erdgas. Der kurzfristige Sinkflug des Ölpreises ist auf den Einbruch der Weltwirtschaft im Zuge der Corona-Krise zurückzuführen und wird nach einhelliger Expertenmeinung mit dem Ende der Pandemie mittelfristig wieder auf Normalniveau ansteigen.

Mit Holzpellets heizen » Kostenfaktoren im Überblick

Wer mit Holzpellets heizen möchte, muss zuerst in einen Pelletofen oder in eine Pelletheizung investieren. Ein Pelletkessel ist im Vergleich zu einer Gastherme deutlich teurer. Zusätzlich fallen anfänglich in der Regel für die Schaffung einer Lagermöglichkeit an.

Diese vergleichsweise hohen „Startkosten“ amortisieren sich dank günstiger Pelletpreise aber in der Regel innerhalb weniger Jahre – insbesondere, wenn man auch die neue CO2-Abgabe berücksichtigt.

Mehr Informationen rund um Pelletheizungen und entsprechende Kauftipps hat Harry hier für dich zusammengestellt.

Und welche Kriterien bestimmen den Preis von Holzpellets?

  1. Einkauf: Holzpellets erhältst du im Baumarkt, bei regionalen Lieferanten und du kannst sie online bestellen. Beziehst du deinen natürlichen Brennstoff direkt vom Hersteller, profitierst du in der Regel von besonders günstigen Preisen. Schließlich fallen die Margen für den Zwischenhändler weg.
  2. Lieferform: Pellets werden lose und als Sackware angeboten. Letztere ist insbesondere dann attraktiv, wenn du deinen Pelletofen regelmäßig von Hand befüllen musst. Größere Mengen für eine Pelletheizung lässt du normalerweise lose mit dem LKW direkt zu dir nach Hause liefern und einblasen. Lose Ware ist im Allgemeinen deutlich günstiger als Sackware.
  3. Qualitätsklassen: Pellets sind in unterschiedlichen Qualitäten erhältlich. Mit schlecht verarbeiteten Pellets – und sind sie noch so günstig – tust du dir keinen Gefallen: Sie verbrennen sehr unsauber und können innerhalb kürzester Zeit schwerwiegende Schäden an deiner Anlage verursachen. Pelletheizungen im privaten Bereich sind daher ausschließlich für das Verbrennen von Pellets der besten Qualitätsklasse A1 ausgelegt.
  4. Bestellmenge: Bei größeren Abnahmemengen geben die meisten Händler attraktive Rabatte. Es lohnt sich daher, den Jahresvorrat mit einer Lieferung aufzufüllen oder Bestellungen gemeinsam mit den Nachbarn aufzugeben.

Aktuelle Pellet-Preise im Vergleich

Das Heizen mit Pellets liegt nicht nur bei umweltbewussten Hausbesitzern seit Jahren im Trend. Auch kostenbewusste Heizer haben den natürlichen Brennstoff längst für sich entdeckt.

Pelletpreise von Sackware und Siloware im Vergleich

Sowohl bei losen Pellets als auch bei Sackware zeigt der Blick auf die aktuellen Werte, dass die Preise mit zunehmender Abnahmemenge erheblich sinken.

Was kosten Pellets?

Beim Kauf von zwei Tonnen Holzpellets liegt der

  • Preis für Sackware bei durchschnittlich 256 Euro,
  • für Schüttgut bei 248 Euro.

Eine Sammelbestellung kann sich bei beiden Lieferformen lohnen: Sinkt der Preis beim Kauf von sechs Tonnen für Sackware im Schnitt auf 246 Euro, musst du für lose Ware sogar nur noch 215 Euro pro Tonne bezahlen.

Pelletpreise für Sackware im Vergleich

Wie immer beim Holzpellet Preisvergleich darfst du nicht von billigen Preisen locken lassen. Ein wirklich günstiger Preis ist es nur dann, wenn sich die Sackware auch durch einwandfreie Qualität auszeichnet und der Brennwert stimmt. Wie bereits erwähnt: Am Ende zählt der Preis “Euro pro kWh”.

Holzpellet Preisvergleich Sackware

Saisonale Pellet Preisentwicklung » Sparpotential bei Kauf im Sommer?

Beim Pelletkauf heißt es eindeutig: Nach dem Winter ist vor dem Winter. Möchtest du Pellets besonders günstig einkaufen, solltest du dein Lager direkt nach der Heizperiode wieder auffüllen.

Wann Pellets kaufen? Saisonale Preisentwicklung

Der langjährige Preisvergleich zeigt, dass das Preisniveau von Pellets im Jahresverlauf stets im Frühsommer seine Talsohle erreicht. Am besten legst du den Vorrat für den nächsten Winter von Mai bis Juli an. 

Dann senken die Händler die Preise für Pellets aus zwei Gründen:

  • Zum einen ist die Nachfrage in den Sommermonaten am geringsten.
  • Zum anderen möchten die Händler zu diesem Zeitpunkt ihre Lager für neue Ware freimachen und sind daher bereit, attraktive Rabatte zu gewähren.

Regionale Unterschiede für Holzpellet Preise!

Im regionalen Vergleich lassen sich stabile Preisunterschiede zwischen Nord-, Mittel- und Süddeutschland beobachten. Dabei besteht ein gewisses Preisgefälle von Nord nach Süd.

So lagen die Pelletpreise bei einer Abnahmemenge von drei Tonnen für lose Ware inklusive aller Nebenkosten wie Lieferung, Wiegen und Einblasen pro Tonne:

  • in Norddeutschland bei durchschnittlich 237,96 €
  • in Mitteldeutschland bei 233,79 € und
  • in Süddeutschland bei lediglich 230,34 € pro Tonne.

Pelletpreise vergleichen » Darauf solltest Du achten!

Am aussagekräftigsten ist der Pellets Preisvergleich auf der Basis von „Euro pro kWh” – wobei du natürlich alle Nebenkosten wie Lieferung und Einblasen einrechnen musst.

In der Praxis ist so ein Vergleich nicht immer möglich. Alternativ bieten die Qualitätsklassen sowie die Preise pro Tonne eine gute Alternative. Erfahre hier, welches das beste Holzpellet ist.

Nachfolgend findest Du die letztjährigen Durchschnittspreise für Pellets pro Tonne:

Durchschnittspreise von Holzpellets pro Monat

Heizen mit Pellets » Mit welchen Kosten musst du rechnen?

Pettelheizung

Bevor du mit Pellets heizen kannst, musst du eine Pelletheizung anschaffen. Diese ist im Vergleich zu einer Öl- oder Gasheizung teurer.

Allerdings erhältst du beim Kauf auch attraktive staatliche Unterstützungen wie die BAFA-Fördermittel oder einen zinsgünstigen KfW-Kredit. Damit kannst du insbesondere eventuell notwendige Umbauten im Bestand finanzieren, die aufgrund des vergleichsweise hohen Platzbedarf einer Pelletheizung inklusive angeschlossener Lagermöglichkeit entstehen.

Wer nachhaltig und klimaneutral heizen möchte, sollte sich von den hohen Anschaffungskosten für eine Pelletheizung nicht abschrecken lassen. Dank der staatlichen Förderung und den erfreulich niedrigen Betriebskosten stellt das Heizen mit Pellets auf längere Sicht eine wirklich kostengünstige Alternative dar.

Erfahre mehr zum Kauf und den laufenden Kosten einer Pelletheizung.

So senkst du deine Pelletkosten » 5 Spartipps

Seit Einführung der CO2-Abgabe im Januar 2021 sparst du ohnehin bei jedem Pelletkauf.

Aber natürlich ersetzt der automatische Preisvorteil gegenüber fossilen Brennstoffen nicht den sorgfältigen Preisvergleich.

Ist dieser nicht immer ganz einfach, so lassen sich diese Tipps von Harry zum günstigen Kauf von Pellets ganz unkompliziert umsetzen:

  1. Greife,wenn möglich, zu loser Ware: Diese ist immer günstiger als Sackware.
  2. Bestelle am besten immer größere Mengen und profitiere von attraktiven Rabatten.
  3. Kaufe deine Pellets idealerweise im Frühsommer.
  4. Achte auf erstklassige Verarbeitung. Diese erkennst du an der Qualitätsklasse A1 und dem ENplus-Zertifikat.
  5. Checke unbedingt, ob im Endpreis Lieferung und Einblasen der Pellets bereits inklusive sind.

Außerdem solltest du deine Pelletheizung regelmäßig warten und reinigen lassen. So vermeidest du nicht nur lästige Störungen während der Heizperiode, sondern auch kostspielige Reparaturen.

Erhalte weitere Tipps zur günstigen Beschaffung von Pellets >

Holzpellets selbermachen » Lohnt sich das?

Verfügt du über das nötige Equipment und ausreichend Zeit und Lust, kannst du Holzpellets auch selbst herstellen.

Allerdings solltest du dafür nur naturbelassenes Sägemehl bzw. Holzspäne verwenden. Hast du für diese Rohstoffe eine günstige Bezugsquelle, ist das Selbermachen von Pellets die sparsamste Option.

Holzpellet selber machen: Harry zeigt dir, wie’s geht!

Aber auch für Fans von Do-it-yourself gilt: Eine hohe Pressdichte und einwandfreie Produktionsqualität sind unverzichtbar. Andernfalls riskierst du erhebliche Schäden an deiner Anlage.

Fazit: Günstig heizen geht nur mit dem richtigen Pellet Preisvergleich!

Ob im Pelletkamin oder im Pelletkessel – das Heizen mit Holzpellets überzeugt in vielerlei Hinsicht: Du entscheidest dich damit für einen nachwachsenden Rohstoff und gewinnst auf sehr nachhaltige Weise klimaneutrale Wärme: Holz setzt bei der Verbrennung nur so viel CO2 frei, wie es während des Wachstums gebunden hat.

Ganz nebenbei kannst du beim Heizen mit Pellets bares Geld sparen. Dafür kommt es aber auf einen klugen Einkauf an! Möchtest du nicht zu viel für hochwertige Pellets bezahlen, musst du einen ordentlichen Preisvergleich anstellen.

Falls Du noch unentschlossen bist, ob Pellets das richtige für Dich sind, wirf einen Blick in Harry XXL Holzpellet Guide 2021 >

Ganz einfach erhältst du einen fairen und verlässlichen Pellet Preis bei Holz Harry: Dafür gibst du in das Bestellformular die gewünschte Pellet Menge und deine Postleitzahl ein – und schon erhältst du den Preis inklusive Lieferung und aller anderen Nebenkosten. Einfacher und bequemer geht Pellets online bestellen nicht!

Harrys ENplusA1 Holzpellets online kaufen:

  • Pellets der höchsten, zertifizierten Qualitätsklasse A1
  • Nachhaltig hergestellt in Deutschland
  • Hoher Heizwert
  • Sauber und sicher verpackt
  • Extrem wenig Asche
  • Bundesweite Lieferung inklusive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Holz Harry

Nicht das richtige Brikett?

Wie wäre es mit unseren

Nadelholz-Briketts?

Premium-Holzbriketts (Nadelholz, Nestro)
  • günstiger Preis
  • 4,9 kWh/kg
  • 2-2,5h Brenndauer
Preise anzeigen >

Sie haben entweder die Zahlungsmethode Ratenkauf oder Rechnung mit Klarna ausgewählt. Leider sind diese Zahlungsmethoden bei einer abweichenden Lieferadresse von Klarna nicht zugelassen. Bitte wählen Sie eine andere Zahlungsmethode, um Ihren Kauf abzuschließen.

Hohes Interesse an Pellets führt zu Lieferengpässen

Leider geht die derzeitige Marktsituation nicht an uns vorbei. Die Nachfrage nach Naturbrennstoffen führt zur Knappheit.

Um lieferfähig zu bleiben, werden die Preise für Pellets ab dem 01. August 2021 angepasst.

Sie möchten sich Pellets sichern aber erst in 1 oder 2 Monaten erhalten?

Kein Problem, mit einer Bestellung erhalten Sie auch einen Lieferplatz. Bitte geben Sie den ungefähren Lieferzeitraum in Ihrer Bestellung an.

Verstanden

Dieses Fenster schließt automatisch…

Erfahre in unserem kostenlosen eBook alles, was Du vor dem Pellet-Kauf wissen musst!

Kostenlos herunterladen >

Dieses Fenster schließt automatisch…